Öffnungszeiten Sekretariat: Mo & Di 9-16 Uhr / Mi 9-13 Uhr

Aktuelle Hinweise

Der Golfplatz ist mit Sommergrüns geöffnet. Carts sind erlaubt.

Saison-Starter-Greenfee: 18-Loch nur 50,00 € / 9-Loch nur 30,00 €
(Ermäßigungen können nur auf das reguläre Greenfee gewährt werden!)

Das Sekretariat ist aktuell nicht durchgehend besetzt. 
(Bitte nutzen Sie den Greenfee-Kasten vor der Eingangstür zum Clubhaus. Vielen Dank!)

Die Caddy-Räume sind aktuell von 07:00-19:00 Uhr geöffnet.
Bitte die Türen nach dem Verlassen der Caddy-Räume wieder schließen!

GOLFANLAGE

Eindrücke von unserer Golfanlage im schönen Stiftland, am Mittelpunkt Europas.

Hier findest Du alle Informationen zu unseren 18 Bahnen.

Ein Überblick über die Driving Range und Übungsanlagen

Clubhaus

Unser Clubhaus ist der Hotspot auf der Golfanlage – hier gibt’s Parkplätze mit E-Ladesäule, eine Pizzeria mit Sonnenterrasse.

Mit viel Feingefühl für die sanft hügelige Oberpfälzer Landschaft wurde hier ein spielerisch und landschaftlich sehr reizvoller 18-Loch-Golfplatz geschaffen. Bäume, Sträucher, Bachläufe und Teiche machen den Platz attraktiv und abwechslungsreich.

Die ersten neun Bahnen sind geprägt von einem natürlichen Mischbaumbestand und fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.
Die zweiten neun Bahnen sind etwas weitläufiger und ermöglichen herrliche Ausblicke in die wunderschöne Landschaft des Stiftlands.

Platzinformationen

Der Golfclub Stiftland verfügt über sehr gute Übungsmöglichkeiten.

Driving Range auf Naturrasen

Die breite und lange Driving Range auf Naturrasen hat verschiedene Fahnen mit Entfernungsangaben und verfügt zusätzlich über überdachte Abschlagboxen.

Putting und Chipping Area

Beim Clubhaus befinden sich ein Putting-, Pitching- und Chipping-Green. In der Nähe des ersten Abschlags ist ein weiteres Chipping Green mit zwei Bunkern.

Loch 1

Kein leichtes Loch zum Beginn der Runde. Erst nach dem Bunker auf der rechten Seite ist die Sicht zum Grün frei. Die Fahnenposition auf dem Stufengrün ist vor dem Schlag zum Grün zu beachten. Das Grün wird auf der linken Seite zur Hälfte von einem Bunker verteidigt.

Loch 2

Dogleg links. Erst nach den Fairwaybunkern ist die Sicht zum Grün frei. Das Grün liegt leicht erhöht. Der Grünbunker auf der linken Seite erfordert ein präzises Anspielen des Grüns. Die Ausgrenze hinter dem Grün ist zu beachten.

Loch 3

Bei diesem Loch ist es wichtig den Ball vor oder in der Waldschneise zu platzieren. Abweichungen nach links und nach rechts erfordern ein strategisches Vorgehen. Der Schlag zum Grün wird durch einen großen Baum auf der rechten Seite erschwert. Die linke Seite wird durch einen Bunker abgedeckt.

Loch 4

Bei diesem Loch ist eine präzise Richtung von Vorteil. Das gesamte Loch wird links und rechts von einem Bachlauf eingesäumt. Vor dem Grün wartet auf der rechten Seite ein kleiner Teich, der bei entsprechender Fahnenposition das Anspielen der Fahne spannend macht.

Loch 5

Bei diesem Loch kommt es nicht unbedingt auf die Länge an. Die Ausgrenze auf der rechten und der Bachverlauf auf der linken Seite erfordern eine gerade Richtung. Vor dem Grün gilt es noch ein Wasserhindernis zu überwinden.

Loch 6

Bei der Schlägerwahl ist hier der Wind mit einzurechnen. Das Grün liegt erhöht und rechts im Abhang befindet sich ein Bunker. Die linke Seite ist die harmlosere Variante das Grün anzuspielen.

Loch 7

Bei diesem langen Par 4 sollte der Abschlag möglichst gerade platziert werden. Das Fairway wird von der linken Seite von hohen Bäumen eingesäumt. Die Schräglagen auf dieser Bahn machen das Loch nicht unbedingt einfacher. Das Grün wird auf der rechten Seite von einem Bunker bewacht.

Loch 8

Ein langes Par 3 Loch, das von zwei großen Bunkern verteidigt wird.

Loch 9

Dieses Par 5 Loch geht zurück in Richtung Clubhaus. Auf der linken Seite liegt in der Driving Zone ein Fairwaybunker und auf der rechten Seite stehen Bäume, die das Weiterspielen nicht unbedingt vereinfachen. Dieses Loch geht Richtung Grün bergauf, hier sind lange Schläge gefragt.

Loch 10

Auf der linken und der rechten Seite säumt jeweils eine Ausgrenze das Loch ein. Es ist empfehlenswert den Abschlag etwas links oder mittig zu platzieren. Rechts lauert ein Fairwaybunker, der das Weiterspielen nicht wirklich erleichtert. Das Grün wird auf der linken und der rechten Seite durch einen Bunker verteidigt.

Loch 11

Bei Gegenwind wird dieses Loch ganz schön lang. Das Fairway hängt leicht nach rechts und auf der rechten Seite des Fairways befindet sich ein Bunker. Links und rechts vom Grün lauern zwei Green-Bunker.

Loch 12

Bei diesem Par 3 Loch geht´s bergab. Das Grün wird auf der linken Seite durch einen Bunker verteidigt. Hinter dem Grün ist ein Abhang, so dass ein zu langer Ball blind zur Fahne gespielt werden muss.

Loch 13

Der Abschlag sollte mittig platziert werden, denn auf der linken Seite des Fairways kann der dort vorhandene Bunker einem den Spaß verderben. Der Schlag zum Grün hat es in sich! Das Insel-Grün ist umsäumt von Wasser und fordert einen präzisen Schlag.

Loch 14

Unser optisch sehr schönes Signature-Hole! Dieses vermeintlich kurze Par 3 Loch besteht überwiegend aus Wasser. Das Grün liegt auf einem Plateau.

Loch 15

Ballkontrolle ist bei diesem Loch von Vorteil. Das Fairway hängt stark nach rechts. Genau auf dieser Seite befinden sich auch zwei Fairway-Bunker. Bei diesem Loch steht man immer über dem Ball, und das Grün wird gut durch einen Bunker verteidigt.

Loch 16

Unser längstes und schwerstes Par 4. Der Fairway-Bunker auf der rechten Seite macht dieses Loch nicht wirklich einfacher. Das Grün ist über eine Talsenke anzuspielen. Die links und rechts platzierten Bunker erschweren das Anspielen des Grüns.

Loch 17

Der Schlag zum Grün sollte gut dosiert werden. Links lauern zwei Fairway-Bunke. Hinter dem Grün geht´s bergab und von dort aus macht es wenig Freude, wieder hochzuspielen. Das Grün wird links und rechts von einem Bunker verteidigt.

Loch 18

Ein angenehmes Par 5 zum Abschluss der Runde. Von weitem sind das Clubhaus und die Kleine Kappl zu sehen. Die beiden Grünbunker können nicht die gute Erinnerung an diesen schönen Platz trüben.